"Das perfekte Promi Dinner": Honey liefert Desaster ab

"Das perfekte Promi Dinner": Honey liefert Desaster ab

Nach einer 14-tägigen Reis-Bohnen-Diät hätten die Ex-Dschungelcamper bei "Das perfekte Promi Dinner – Dschungel-Spezial" eigentlich ordentlich schlemmen können. Doch bei Alexander 'Honey' Keen blieb die Küche weitgehend kalt. Das Male Model servierte seinen Gästen vorwiegend Rohkost und setzte stattdessen lieber auf eine perfekte Selbstinszenierung.

Folgt Yahoo Deutschland auf Facebook für mehr

Bevor die ehemaligen "Dschungelcamp"-Mitbewohner bei Honey speisen durften, ahnte Nicole Mieth bereits: "Ich bin mir sehr sicher, dass wir nicht in Honeys Wohnung dürfen. Er wird seine Show weiterspielen und uns nicht den echten Honey zeigen." Damit sollte sie Recht behalten – der 34-Jährige kochte bei "Das perfekte Promi Dinner" nicht in seinen eigenen vier Wänden, sondern in der Luxus-Wohnung eines Kumpels. Seine Begründung: "Weil wir ja einen großen Tisch brauchen."

Obwohl sich Honey wie gewohnt gekonnt in Szene setzte, wollte sein Abend einfach nicht rund laufen. Er scheiterte kläglich am Induktionsherd und auch sein Menü kam nicht so wirklich gut an. Dabei hatte er ein großes Vorhaben: "Ich versuche, mich heute ins Herz von Flori zu kochen." Doch weder die pürierte Erbsensuppe noch Quinoa und Salat konnte den Gaumen von Florian Wess überzeugen.

• Wess erteilte Honey dafür Hausverbot - das war Honeys Reaktion

Für Florian Wess war "Das perfekte Promi Dinner" bei Honey eine Fake-Show. "Ich hätte mir gewünscht, dass er mal ein bisschen privat ist. Jetzt ist es wieder nur diese Oberflächlichkeit", lästerte der beste Freund von Gina-Lisa Lohfink. Am Ende kam Alexander Keen auf magere 19 Punkte und holte sich damit den vorletzten Platz. "Das perfekte Promi Dinner" gab es hingegen bei Schauspieler Markus Majowski, der von seiner prominenten Konkurrenz stolze 26 Punkte bekam.

Der größte Eklat der Sendung: Florian Wess ließ Honey zu seinem Dinner gar erst rein: 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen