"Das perfekte Promi Dinner": Honey träumt vom Bundeskanzler-Amt

"Das perfekte Promi Dinner": Honey träumt vom Bundeskanzler-Amt

Alexander Keen aka Honey hat augenscheinlich ganz große Zukunftspläne. Bei "Das perfekte Promi Dinner" gab das Male Model offen zu, dass er in die Politik gehen möchte – um dann natürlich Bundeskanzler zu werden.

"Wenn ich morgen Bundeskanzler werden sollte, anstatt Merkel und Schulz, würde ich die Wehrpflicht wieder einführen", erklärte Honey bei "Das perfekte Promi Dinner". "Dafür stehe ich mit meinem Namen." Welcher Partei er sich dann anschließen möchte, wusste er allerdings noch nicht. Zu den Grünen würde er jedenfalls nicht wollen, das stand für den 34-Jährigen bereits fest.

Dafür hatte er genau Pläne, was seine Wehrdienstpflicht betrifft. Honey möchte jungen Menschen die Erfahrung näherbringen, die er selbst nie gemacht hat. "Ich war nicht beim Bund. Ich schätze die Bundeswehr und würde jetzt auch noch zur Bundeswehr gehen, weil das grundsätzlich eine gute Sache ist", so Alexander Keen.

Honey selbst habe Zivildienst geleistet. Dort kümmerte er sich um ältere Menschen. Zuvor gönnte er sich eine Auszeit in Australien, enthüllte er bei "Das perfekte Promi Dinner". Während der Ex-Dschungelcamper offen über seine potenzielle Bundeskanzler-Zukunft sprach, brauten sich dunkle Wolken am Promi-Himmel zusammen.

Bei Florian Wess und Honey flogen am Ende von "Das perfekte Promi Dinner" die Fetzen – und die beiden Streithähne landeten auf den hinteren Plätzen. Markus Majowski kochte sich hingegen an die Spitze.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen