Lebensgefährlich! Ahnungslose Touristin hält hochgiftiges Tier in der bloßen Hand

·Lesedauer: 3 Min.

Eine US-Touristin hat sich während ihres Urlaubs auf Bali dabei gefilmt, wie sie einen kleinen Oktopus in der Hand hält. Was sie in diesem Moment nicht wusste, bei dem kleinen Tierchen, kaum größer als ein Golfball, handelte es sich um einen Blauring-Oktopus, eines der giftigsten und tödlichsten Meerestiere.

Nur so groß wie ein Golfball, sein Gift kann aber 26 Menschen innerhalb weniger Minuten töten: Blauring-Oktopus. (Bild: Gettty Images)
Nur so groß wie ein Golfball, sein Gift kann aber 26 Menschen innerhalb weniger Minuten töten: Blauring-Oktopus. (Bild: Gettty Images)

Diesen Leichtsinn auf Bali hätte Kaylin Phillips, Touristin aus dem US-Bundesstaat Virginia, durchaus mit ihrem Leben bezahlen können. Am Strand nahm sie ein kleines, unscheinbares Meerestier in die bloße Hand. Dabei hatte sie keine Ahnung, dass es sich bei der kleinen Kreatur in ihrer Hand um den tödlichen Blauring-Oktopus handelte. Kurz nachdem sie herausgefunden hatte, wie gefährlich das Tier in Wirklichkeit ist, postete sie diese Woche ein Video des Moments auf TikTok.

Gift des Blauring-Oktopus 1.000-mal stärker als Zyanid

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Habe weinend meinen Vater angerufen", schrieb sie bei TikTok.

"Ich hatte tatsächlich an dem Tag zwei in der Hand. Ich habe versucht, sie mit Orangen zu füttern und habe bestimmt ganze 20 Minuten mit ihnen gespielt", so die Amerikanerin weiter.

Das Video zeigt Phillips, wie sie den kleinen Meeresbewohner in der Hand hält, während eine Freundin ihre Handfläche mit Wasser bespritzt. Der Oktopus bewegt sich dabei auf ihrer Handinnenfläche hin und her.

Neulich in Australien: Giftige Schlange nimmt Bad im Familien-Pool

Laut der Umweltschutzorganisation Ocean Conservancy ist der Blauring-Oktopus eines der giftigsten und gefährlichen Meerestiere.

"Sein Gift ist 1.000-mal stärker als Zyanid und dieses kleine Kraftbündel, das gerade einmal so groß ist wie ein Golfball, trägt ausreichend Gift in sich, um innerhalb weniger Minuten 26 Menschen zu töten", schreibt die Organisation auf ihrer Webseite. "Es überrascht nicht, dass er als eines der gefährlichsten Tiere im Meer gilt."

Die Frau postete das Video diese Woche auf TikTok, nachdem sie erfahren hatte, wie gefährlich ihr Verhalten war. (Screenshot: www.tiktok.com/@kaylinmarie21)
Die Frau postete das Video diese Woche auf TikTok, nachdem sie erfahren hatte, wie gefährlich ihr Verhalten war. (Screenshot: www.tiktok.com/@kaylinmarie21)

Das bin also ich, wie ich den weltweit tödlichsten Oktopus auf meiner bloßen Hand halte, völlig ahnungslos. Update: Wir leben noch.

Laut Ocean Conservancy blockiert das Gift des Blauring-Oktopus die Nervensignale, wodurch die Muskeln taub werden. Das Gift kann außerdem Sehstörungen, Muskellähmungen und Übelkeit hervorrufen und zu Atemstillstand führen.

Harte Kritik der TikTok-Nutzer

Bei TikTok musste Phillips viel Kritik dafür einstecken, dass sie das gefährliche Tier aus dem Wasser geholt und in ihrer Hand gehalten hatte.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Wie wär’s, wenn du wilde Tiere einfach nicht hochnimmst, anfasst oder in der Hand hältst? Lass sie in Ruhe und bewundere ihre Schönheit", sagte jemand.

"Wie sieht das überhaupt sicher zum Anfassen aus?", fragte jemand anderes.

"Wer fasst auch irgendein farbiges Meerestier mit bloßen Händen an?", fügte jemand Drittes hinzu.

Ein weiterer Nutzer, in Australien aufgewachsen, sagte, er habe beim bloßen Ansehen des Videos Herzrasen bekommen, da er die Gefahren kenne.

Schutzengel im Dauerstress: Brite überlebt nach Corona, Malaria und Dengue auch noch einen Kobra-Biss

Phillips lud das Video bei TikTok nur drei Wochen nach der Warnung einer Frau hoch, die einen Blauring-Oktopus an einem Strand in Sydney gefunden hatte.

Im Januar 2019 sorgte ein chinesischer Tourist für Aufsehen. Auch er hatte sich dabei gefilmt, wie er einen Blauring-Oktopus in den bloßen Händen hielt, scheinbar ohne sich der Gefahr bewusst zu sein.

Olivia Lambert

VIDEO: Tauziehen mit Oktopus: Taucher und Tintenfisch kämpfen um GoPro