Datenschutzbeauftragte warnt vor Auslesen der Handydaten von Flüchtlingen

Die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff hat erhebliche Bedenken gegen das von der Bundesregierung geplante Auslesen von Handydaten von Flüchtlingen zur Identitätsprüfung. Sie bezweifle, dass dieser massive Eingriff in Grundrechte verfassungsgemäß sei, warnte Voßhoff in einer Stellungnahme an den Bundestag, aus der die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Sonntag zitierten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen