Datingshow-Experiment: US-"Bachelorette" geht ganz neue Wege

In den USA startete der Sender ABC ein spannendes Experiment: In der 19. Staffel der "Bachelorette" sind zwei Frauen auf der Suche nach Mr. Right.  (Bild: ABC/Craig Sjodin)
In den USA startete der Sender ABC ein spannendes Experiment: In der 19. Staffel der "Bachelorette" sind zwei Frauen auf der Suche nach Mr. Right. (Bild: ABC/Craig Sjodin)

Doppelt flirtet besser: Während hierzulande "Bachelorette" Sharon Battiste nach dem richtigen Mann an ihrer Seite sucht, wagt man in den USA in Staffel 19 der Kuppelshow ein ganz besonderes Experiment: Hier buhlen die männlichen Bewerber um die Herzen zweier Damen. Dramen und Eifersucht vorprogrammiert?

Die US-Version der Kuppelshow "Bachelorette" wagt in der 19. Staffel ein besonderes Experiment: Statt einer Herzensdame gibt es gleich zwei, um die sage und schreibe 32 Kerle buhlen. Gabby Windey und Rachel Recchia treten seit 11. Juli im Doppelpack an, nachdem sie beide im "Bachelor"-Finale (ebenfalls beim US-Sender ABC) von Clayton Echard abserviert worden waren.

Seit der Auftaktfolge fragen sich die Fans nun: Wie soll das funktionieren? Was, wenn beide denselben Mann zu einem Einzeldate einladen wollen? Bekommt jede gleich viel Sendezeit?

All das wird sich in den kommenden Wochen klären - aber Gabby habe, sagt sie in einem Interview, "viel Vertrauen" und liebe Rachel über alles. "Ich weiß, dass wir uns die ganze Zeit über gegenseitig den Rücken stärken werden. Also habe ich wirklich keinen Zweifel daran, dass es gut enden wird."

Die Zuschauer sind in nicht ganz so zuversichtlich: In den Sozialen Medien wird bereits jetzt über Eifersucht und andere Dramen spekuliert, auch wenn die beiden bei einem Besuch in der Late-Night-Show "Jimmy Kimmel live!" (mit Urlaubsvertretung Anthony Anderson) wie ein Herz und eine Seele wirkten und ihre "Freundschaft über alles" stellten. Es geht ihnen bei der "Bachelorette" nicht um Wettbewerb, sondern um gegenseitige Untersützung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.