Dauer-Gast im Stadion – und die Fans regen sich auf

Oliver Pocher ist seit vielen Jahren ein bekennender Fußballfan
Oliver Pocher ist seit vielen Jahren ein bekennender Fußballfan

Als Promi hat Oliver Pocher (46) einen großen Vorteil: Er bekommt Karten für Events und Veranstaltungen, von denen andere nur träumen können. Das wird gerade während der laufenden Fußball-Europameisterschaft noch einmal mehr deutlich. Denn Oliver Pocher scheint wirklich Dauer-Gast in den Stadien zu sein. Mal feuert er die Mannschaften mit Freunden an, mal mit seiner ältesten Tochter Nayla (14) oder dem Rest seiner Rasselbande – seine Fans nimmt der Comedian auf Instagram hautnah mit. Auch beim Halbfinale zwischen England und den Niederlanden war Oliver Pocher im Dortmunder Stadion zu Gast. Und amüsierte sich dabei herrlich. Doch das stieß einigen übel auf.

Oliver Pocher gerät in die Kritik

"Wie Du einfach mal für wirklich jedes Spiel Tickets bekommst, ist schon echt beeindruckend. Da können wir normale Fans nur von träumen", schreibt ein Fan zu seinem neuesten Video aus dem Stadion. Ein anderer hakt bei Oliver Pocher nach: "Ich frag mich echt, wo du alle Karten her hast. Bist ja häufiger in den Stadien wie Philip Lahm." Doch manche sind auch weniger wohlwollend. "Influencer raus aus den Stadien", ätzt ein Instagram-Nutzer in den Kommentaren.

Auf Promi-Jagd im Fußballstadion

Stören dürfte das den krisenerprobten Oliver Pocher aber wenig. Im Fußballstadion ist der 46-Jährige in seinem Element und wird dabei selbst zum kleinen Star-Stalker, wie er mit einem Instagram-Video beweist. Immerhin saß der Comedian an diesem Abend ganz in der Nähe von Megastar Adele (36), die für England jubelte und mit fieberte. Auch, wenn deren Begleiter es augenscheinlich alles andere als witzig fand, dass Oliver Pocher immer wieder die Kamera auf die Sängerin hielt. Dagegen war Ed Sheeran (33), der das englische Team ebenfalls anfeuerte, deutlich entspannter. Mit ihm ergatterte "der Liebeskasper" sogar ein Selfie. Und auf das dürften sicher auch einige ziemlich neidisch sein.

]]>