Dax mit moderaten Gewinnen dank Rückenwind aus Asien

Frankfurt/Main (dpa) - Teils deutliche Kursgewinne an den asiatischen Börsen haben am Montag den deutschen Aktienmarkt gestützt. Der Leitindex Dax legte bis zum frühen Nachmittag um 0,15 Prozent auf 15.864,11 Punkte zu, nachdem er am Vormittag noch etwas deutlicher gestiegen war. Insgesamt verlief der Handel in ruhigen Bahnen, da die Wall Street wegen eines Feiertages geschlossen bleibt und daher Impulse aus den USA fehlen.

Für den MDax der mittelgroßen Titel ging es um 0,48 Prozent auf 27.945,14 Zähler nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann 0,35 Prozent.

Spekulationen auf ein Ende der Zinserhöhungen

Spekulationen auf ein Ende der Zinserhöhungen in den USA nach eher durchwachsenen US-Arbeitsmarktdaten hätten die Märkte in Asien nach oben geschoben, schrieb Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Handelshaus Robomarkets. Zudem sende der angespannte chinesische Immobiliensektor leichte Entspannungssignale. Der Projektentwickler Country Garden hat Medienberichten zufolge einen Zahlungsaufschub durch die Gläubiger erhalten. Zunächst sei also ein drohendes Übergreifen der Krise auf den Finanzsektor ein bisschen weiter nach hinten geschoben worden.

Trotz der Kursgewinne zu Wochenbeginn bewege sich der Dax weiter in seiner bewährten «Ping-Pong-Zone» zwischen 15.750 und 16.000 Punkten, fuhr Molnar fort. «Es fehlt einfach an den nötigen Impulsen, um den Index aus dieser Verankerung zu heben.»

Autowerte wieder stabilisiert

Europaweit und auch hierzulande stabilisierten sich Autowerte nach dem Kursrutsch am Freitag. Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) legten um 0,3 Prozent zu und die Papiere von BMW gewannen 0,7 Prozent. Die Anteilsscheine von Mercedes-Benz stiegen um 1,1 Prozent.

Die Branche steht in dieser Woche mit der Automobilmesse IAA in München im Fokus. Dort zeigt BMW zum ersten Mal ein seriennahes Auto seiner vollelektrischen «Neuen Klasse», die 2025 auf den Markt kommt. Ein Händler wertete dies als potenziell positiv für die Stimmung.

Unter den weiteren Gewinnern im Dax stiegen die Aktien von Siemens nach einem positiven Analystenkommentar um 0,8 Prozent. Der Experte Nicholas Green von Bernstein Research rät, im aktuellen Umfeld auf Unternehmen zu setzen, die in den Bereichen Elektrotechnik sowie Automatisierung und Software aktiv sind. Hier sei Siemens am breitesten aufgestellt.

Borussia Dortmund klares Schlusslicht

Die Anteilsscheine von Borussia Dortmund sackten um mehr als fünf Prozent ab und waren damit das klare Schlusslicht im Nebenwerte-Index SDax. Der BVB hatte am Wochenende gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim einen bereits sicher geglaubten Sieg aus den Händen gegeben und war damit auf Platz neun der Tabelle der Fußball-Bundesliga abgerutscht. Beim Debüt des neu verpflichteten Bundesliga-Torschützenkönigs Niclas Füllkrug kam Dortmund gegen Heidenheim trotz eines Blitzstarts nur zu einem 2:2 (2:0). Das hat den Anlegern vor der Länderspiel-Pause die Laune vermiest.

Der Euro wurde zuletzt zu 1,0798 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0844 (Donnerstag: 1,0868) Dollar festgesetzt.

Im Rentenhandel stieg die Umlaufrendite von 2,50 Prozent am Freitag auf 2,58 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,18 Prozent auf 124,35 Punkte. Der Bund-Future gab um 0,26 Prozent auf 131,96 Punkte nach.