Dax bricht weiter ein - Kursverluste auch in Paris und London

Handelssaal in Frankfurt am Main

Die Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise hat am Mittwoch erneut heftige Kursverluste an den europäischen Börsen ausgelöst. In Frankfurt am Main brach der Deutsche Aktienindex (Dax) am Vormittag zeitweilig um mehr als drei Prozent ein und notierte gegen 10.20 Uhr MEZ rund 2,5 Prozent im Minus. In Paris und London gaben die Kurse ebenfalls nach.

Die Ausbreitung des Virus hatte bereits zu Beginn der Woche die Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt. Hintergrund ist die Sorge vor den wirtschaftlichen Auswirkungen der Epidemie - unter anderem durch Maßnahmen von Behörden oder Unternehmen wie etwa Reisebeschränkungen oder Werksschließungen. Auch globale Lieferketten sind betroffen. Zuletzt hatte sich das neuartige Coronavirus in Deutschland weiter ausgebreitet: Am Dienstagabend wurden erstmals Infektionen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen bestätigt.