Dax verliert: Zurückhaltung prägt den Aktienmarkt

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX). Foto: Fredrik von Erichsen

Der Dax hat seiner jüngst guten Entwicklung ein wenig Tribut gezollt. Zum Abschluss eines starken ersten Quartals dürfte ein neuer Rekordwert damit erst einmal auf sich warten lassen.

Im frühen Handel sank der deutsche Leitindex um 0,12 Prozent auf 12 241,88 Punkte. Die knapp zwei Jahre alte Bestmarke von 12 390 Punkten bleibt aber in Sichtweite.

Der solide Jahresstart der Aktienmärkte sei umso beeindruckender, wenn man bedenke, dass in den USA seit Dezember zwei Mal die Zinsen erhöht wurden, sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets. Zudem seien die ersten Monate der Präsidentschaft Donald Trumps nicht problemlos verlaufen und in Europa lägen noch politische Risiken.

Für den Index der mittelgroßen Werte MDax ging es am Freitagmorgen um 0,25 Prozent auf 23 735,78 Zähler bergab, nachdem er am Donnerstag auf den höchsten Stand seiner Geschichte geklettert war. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,42 Prozent auf 2031,63 Punkte, behauptete sich aber auf dem höchsten Niveau seit dem Jahr 2001. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,27 Prozent nach.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen