Dax verliert fast ein Prozent

·Lesedauer: 2 Min.
Der Schriftzug «DAX» im Handelssaal der Deutschen Börse in Frankfurt.
Der Schriftzug «DAX» im Handelssaal der Deutschen Börse in Frankfurt.

Frankfurt/Main (dpa) - Zum Ende eines erfolgreichen ersten Halbjahres ist der deutsche Aktienmarkt ins Minus gerutscht.

Der Dax verlor am Mittwochnachmittag 0,87 Prozent auf 15.554,49 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte sank um 0,77 Prozent auf 34.031,57 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone büßte rund 0,7 Prozent ein.

Für den Monat Juni deutet sich damit ein mageres Dax-Plus von rund 0,9 Prozent an. Im zweiten Quartal läuft es für den Leitindex auf einen Gewinn von rund 3,6 Prozent hinaus. Zum Ende des ersten Börsenhalbjahres fällt die Bilanz mit gut 13 Prozent weitaus besser aus.

Aktien aus der Automobilbranche mussten am Mittwoch besonders kräftig Federn lassen. Der europäische Autosektor sank als Schlusslicht der Stoxx-600-Sektorübersicht um 1,7 Prozent. Konjunkturanfällige Branchen mieden Anleger zur Wochenmitte. Rohstoff- und Bankenwerte waren neben Autowerten sehr schwach. Die Ausbreitung der ansteckenderen Coronavirus-Variante Delta könnte den Wirtschaftsaufschwung etwas verzögern, hieß es aus dem Handel.

Die Aktien von Volkswagen reagierten mit einem Kursabschlag von 2,4 Prozent auf eine US-Gerichtsentscheidung zum Diesel-Skandal und waren damit das Schlusslicht im Dax. Das Oberste Gericht von Ohio entschied, dass der Bundesstaat Sanktionen wegen systematischer Abgasmanipulation gegen den Autobauer verfolgen kann, die über die bereits auf US-Bundesebene vereinbarten Strafen hinausgehen. Den Wolfsburgern könnten erneut milliardenschwere Bußgelder drohen.

Ein Auftrag trieb den Kurs des Rüstungsunternehmens Hensoldt auf den höchsten Stand seit Ende April. Zuletzt betrug das Plus 3,3 Prozent. Das Unternehmen hat einen Auftrag der Bundeswehr erhalten. Dabei geht es um Zulieferungen für das Projekt Pegasus zur signalerfassenden Aufklärung aus der Luft.

Der Euro wurde zuletzt mit 1,1881 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag auf 1,1888 Dollar festgesetzt.

Die Umlaufrendite deutscher Bundesanleihen lag stabil bei minus 0,28 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 144,74 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,15 Prozent auf 172,37 Punkte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.