De Ligt: Ronaldo nicht entscheidend für Wechsel

Sportinformationsdienst
Für Matthijs de Ligt (19) waren die Abwerbungsversuche von Cristiano Ronaldo nicht ausschlaggebend für den Schritt von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin."Nach dem Nations-League-Finale war ich bereits sicher, dass ich zu Juventus will. Aber es war dennoch ein großes Kompliment, dass Cristiano mich gefragt hat, ob ich kommen will. Es hat jedoch keinen Unterschied gemacht", sagte der niederländische Nationalspieler am Freitag bei seiner Vorstellung.Nach dem Nations-League-Endspiel zwischen Portugal und den Niederlanden (1:0) hatte Ronaldo seinen künftigen Mitspieler gefragt, ob er zu Juventus kommen wolle. "Ich war ein wenig geschockt wegen der Frage, deswegen habe ich gelacht. Anfangs hatte ich ihn gar nicht verstanden", sagte de Ligt danach. De Ligt: "Bin immer noch jung"Am Donnerstag war der Wechsel für insgesamt 75 Millionen Euro perfekt geworden, bei der Alten Dame erhält de Ligt einen Fünfjahresvertrag. "Ich bin immer noch jung, aber ich fühle mich bereits sehr erfahren für einen 19-Jährigen. Deshalb habe ich mich entschieden, diesen Schritt zu gehen, um noch mehr Erfahrung zu sammeln und von diesen Spielern hier zu lernen", sagte er.Mit dem italienischen Rekordmeister hat sich der Shootingstar, der die Rückennummer 4 erhält, hohe Ziele gesetzt. "Es gibt vier Wettbewerbe und wir wollen alle gewinnen. Das ist die Mentalität von Juventus", stellte de Ligt klar.

Für Matthijs de Ligt (19) waren die Abwerbungsversuche von Cristiano Ronaldo nicht ausschlaggebend für den Schritt von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin.

"Nach dem Nations-League-Finale war ich bereits sicher, dass ich zu Juventus will. Aber es war dennoch ein großes Kompliment, dass Cristiano mich gefragt hat, ob ich kommen will. Es hat jedoch keinen Unterschied gemacht", sagte der niederländische Nationalspieler am Freitag bei seiner Vorstellung.


Nach dem Nations-League-Endspiel zwischen Portugal und den Niederlanden (1:0) hatte Ronaldo seinen künftigen Mitspieler gefragt, ob er zu Juventus kommen wolle. "Ich war ein wenig geschockt wegen der Frage, deswegen habe ich gelacht. Anfangs hatte ich ihn gar nicht verstanden", sagte de Ligt danach.

De Ligt: "Bin immer noch jung"

Am Donnerstag war der Wechsel für insgesamt 75 Millionen Euro perfekt geworden, bei der Alten Dame erhält de Ligt einen Fünfjahresvertrag. "Ich bin immer noch jung, aber ich fühle mich bereits sehr erfahren für einen 19-Jährigen. Deshalb habe ich mich entschieden, diesen Schritt zu gehen, um noch mehr Erfahrung zu sammeln und von diesen Spielern hier zu lernen", sagte er.


Mit dem italienischen Rekordmeister hat sich der Shootingstar, der die Rückennummer 4 erhält, hohe Ziele gesetzt. "Es gibt vier Wettbewerbe und wir wollen alle gewinnen. Das ist die Mentalität von Juventus", stellte de Ligt klar.