1 / 10

DEATH VALLEY, KALIFORNIEN

Das kalifornische Tal des Todes ist nichts für Hitzemuffel: Im Sommer 1913 wurden ganze 56 Grad Celsius gemessen. So heiß wie damals ist es heute zwar nicht, allerdings hat das Death Valley jetzt erneut einen Weltrekord aufgestellt: In den vergangenen vier Wochen lag die Durchschnittstemperatur bei 42,2 Grad – damit ist der Juli laut US-Wetterdienst der heißeste jemals gemessene Monat. (Bild: Matteo Colombo/Getty Images)

Vom Death Valley bis zur tunesischen Wüste: Die heißesten Orte der Welt

Der Hochsommer hat auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten: Temperaturen über 37 Grad werden erreicht, Deutschland schwitzt. Wer sich aber schon hier über die Hitze aufregt, der sollte möglichst keine Reise ins Death Valley in Kalifornien planen – dort wurde gerade ein neuer Rekord aufgestellt. Und auch die anderen folgenden Orte sind hitzeerprobt: Hier sind die heißesten Regionen der Welt.