Deiche voller Löcher: Hamburg hat ein großes Mäuse-Problem!

Ist der Sommer warm und trocken, findet die Wühlmaus besonders viel Nahrung. In diesem Jahr hat sich daher der Bestand der Nager in Hamburg stark erhöht. Die Folgen: Greifvögel freuen sich über das reiche Nahrungsangebot, die Deiche erleiden Schäden durch das aufgewühlte Erdreich.

„Eicheln, Buchen, Kastanien, Haselbäume und Fichten tragen reiche Mast. Damit zusammen hängt eine geradezu explosionsartige Vermehrung in diesem Fall der Wühlmäuse“, sagte Behördensprecher Björn Marzahn. Das locke auch Räuber wie Milan, Weihe, Adler oder Fressfeinde wie Störche in die städtischen Bereiche.

Mäuse locken seltene Greifvögel nach...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo