Werbung

DEL: Berlin setzt sich von Bremerhaven ab

Berlin siegt in Düsseldorf (IMAGO/Maximilian Koch)
Berlin siegt in Düsseldorf (IMAGO/Maximilian Koch)

Im Kopf-an-Kopf-Rennen um die Spitze in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben die Eisbären Berlin sich vom bislang punktgleichen Verfolger Fischtown Pinguins Bremerhaven abgesetzt. Bei den Rhein-Gastspielen des Führungsduos blieb nur Berlin beim bisherigen Seriensieger Düsseldorfer EG mit 3:1 (2:0, 1:0, 0:1) in der Spur. Bremerhaven dagegen fiel bei den Kölner Haien durch seine zweite Auswärtspleite nacheinander mit 2:3 (0:1, 2:1, 0:1) drei Zähler hinter das Hauptstadt-Team zurück.

Berlin sorgte bei der zuletzt fünfmal in Serie siegreichen DEG auf dem Weg zum 17. Auswärtssieg der Saison früh für klare Verhältnisse. Frederik Tiffels (4.) und Marcel Noebels (9.) stellten die beruhigende 2:0-Führung schon vor der ersten Drittelsirene her. Tobias Eder (26.) besiegelte die erste DEG-Niederlage auf eigenem Eis nach zuvor drei Heimsiegen in Folge. Düsseldorf, das durch Brendan O'Donnell (59.) zum Ehrentreffer kam, verpasste die Festigung seines Pre-Play-off-Platzes.

Köln verbesserte durch den Erfolg gegen Bremerhaven seine Chancen auf die direkte Qualifikation für die Play-offs. Frederik Storm (56.) machte den ersten Sieg der Gastgeber nach zuvor drei Pleiten in Serie perfekt, nachdem die Nordlichter eine 2:0-Führung der Haie egalisiert hatten. Köln rangiert im Kampf um die sechs fixen Play-off-Ränge nur noch einen Punkt hinter dem Tabellensechsten Grizzlys Wolfsburg.