DEL-Playoffs Finale - Zweiter Sieg: EHC gewinnt erneut gegen die Grizzlys

Matthias Kerber

Wieder gewinnt der EHC gegen die Grizzlys aus Wolfsburg. In der Finalserie liegen die Münchner nun mit 2:0 vorne.

München - Dieser EHC Red Bull München ist für die Grizzlys Wolfsburg einfach nicht zu schlagen. Egal, ob man wie in Spiel eins dieser Finalserie (Best of seven) zwei Mal führt und sich 97 Minuten zerreißt. Egal, ob man wie in Partie zwei sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung hat – am Ende verlassen die Münchner, der Meister, das Eis als Sieger. Das Team von Trainer Don Jackson setzte sich in Wolfsburg mit 3:2 durch und führt nun in der Finalserie bereits mit 2:0! Damit steht es in der saisonübergreifenden Finalwertung 6:0 für München, die sich ja in der Endspielserie der Vorsaison in vier Spielen gegen die Grizzlys durchgesetzt hatten.

"Was ist das für ein abartig gutes Eishockeyspiel"

Wolfsburg, zwei Mal Finalist (2011 und 2016) bisher, hat es noch nie geschafft, eine Partie einer Endspielserie zu gewinnen. München wollte diese Negativserie natürlich kein Ende bereiten, Derek Joslin und Jon Matsumoto mit guten Chancen (2.). Doch nach acht Minuten war EHC-Verteidiger Matt Smaby von temporärer Blindheit befallen, er übersah Nicholas Johnson, passte dem Grizzly die Scheibe direkt vor dem Tor zu – der nahm das Geschenk an – 1:0! "Wir versuchen, München früh zu stören, um sie zu Fehlern zu zwingen", sagte Wolfsburgs Armin Wurm.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen