Demokratische Republik Kongo: Gedenken an Opfer der Proteste gegen die Blauhelme

In der Demokratischen Republik Kongo ist in Goma der Menschen gedacht worden, die bei Protesten gegen eine Mission der Vereinten Nationen ums Leben kamen. Die Menschen forderten den Abzug der Blauhelm-Truppe, die seit 1999 in dem Land ist. Ihr werfen sie vor, im Kampf gegen bewaffnete Gruppierungen wirkungslos zu sein. Im Rahmen der Proteste wurden UNO-Einrichtungen angegriffen und verwüstet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.