Demonstranten wollen AfD-Delegierte am Betreten des Parteitagshotels hindern

Proteste gegen AfD-Parteitag

Linksgerichtete Demonstranten haben am Samstag vor Beginn des AfD-Bundesparteitags in Köln versucht, Delegierte am Betreten des Tagungshotels zu hindern. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und eskortierte einzelne AfD-Mitglieder zu den Durchlass-Stellen am Heumarkt in der Kölner Innenstadt.

Ein Polizeisprecher sagte am Morgen, es gebe an mehreren Stellen der Innenstadt eine Vielzahl von Einsätzen. Ein Polizist sei verletzt worden.

Der zweitägige Bundesparteitag der AfD beginnt um zehn Uhr. Fünf Monate vor der Bundestagswahl sollen die 600 Delegierten das Wahlprogramm beschließen. Das zweitägige Treffen steht im Zeichen eines erbitterten Führungsstreits. Parteichefin Frauke Petry will eine Richtungsentscheidung erzwingen und die Partei auf einen "realpolitischen Kurs" mit dem Ziel des Mitregierens festlegen. Offen ist, was der Parteitag nach dem Verzicht Petrys zum Thema Spitzenkandidatur beschließt.

In der Kölner Innenstadt herrscht Ausnahmezustand, die Polizei ist mit über 4000 Kräften im Einsatz. Erwartet werden bis zu 50.000 Demonstranten, darunter gewaltbereite Linksextreme.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen