Demonstration in Berlin: Linke Jugendgruppen mit eigener Demo am 1. Mai in Kreuzberg

Während die Veranstalter der üblichen linksextremen Demo weiter keine Details nennen, wurde weiterer Protest angekündigt.

Ein Bündnis linker Jugendgruppen hat für den 1. Mai (16 Uhr) in Berlin-Kreuzberg eine eigene Demonstration angekündigt. Das vielfach gezeichnete Bild einer politisch desinteressierten Jugend sei Unsinn, teilten die Organisatoren am Dienstag mit.

Viele seien wütend über ein "kaputtgespartes Bildungssystem" und eine nach rechts driftende Gesellschaft. Es gelte, für eine antirassistische und solidarische Gesellschaft zu kämpfen. Der Demonstrationszug soll laut Angaben am Michaelkirchplatz starten.

Bislang keine Anmeldung für übliche linksextreme Demo

Knapp zwei Wochen vor dem 1. Mai lag bei der Polizei weiterhin keine Anmeldung für die übliche linksextreme Demonstration vor. Die Veranstalter hatten angekündigt, die Strecke weder anzumelden noch mit der Polizei abzustimmen.

In den Vorjahren war aus dem Aufzug ab 18 Uhr vom Oranienplatz aus wiederholt Gewalt ausgebrochen. Mit welchem Konzept die Polizei den 1. Mai bewältigen will, wurde nicht genannt. Nur so viel: "Die Vorbereitungen laufen." Für Einzelheiten sei es noch zu früh, sagte eine Sprecherin am Dienstag.

Sie wollte auch Berichte nicht kommentieren, nach denen sich die Linksautonomen am 1. Mai in Berlin eher ruhig verhalten würden - wegen der geplanten Proteste gegen den G-20-Gipfel im Juli in Hamburg. Um dorthin fahren zu können, würden Demonstranten keine Festnahme oder Verhaftung in Berlin riskieren wollen, hieß es in Berichten.

Bildergalerie: Der 1. Mai 2016 in Berlin

Zehntausende Berliner sind bei Frühlingssonne am Sonntag zum „Myfest“ in Kreuzberg gekommen. Jörg Krauthöfer Auf den Straßen und Plätzen sind viele Familien unterwegs. Carsten Koall / Getty Images In den Parks haben es sich viele junge Leute gemütlich gemacht. Carsten Koall / Getty Images Wer etwas anderes als Zuckerwatte essen möchte, findet reichlich Gegrilltes am Straßenrand. Carsten Koall / Getty Images Der 1. Mai hat auch viele Künstler nach draußen gelockt. Carsten Koall / Getty Images Den Feuerkünstlern wird es bei dem sonnigen Wetter besonders warm. Carsten Koall / Getty Images Am Nachmittag ist die Stimmung munter und friedlich. Carsten Koall / Getty Images Die Auslastung des Versammlungsgeländes liege bei bis zu 100 Prozent, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagnachmittag. Kay Nietfeld / dpa Die absolute Zahl an Besuchern könne nicht beziffert werden, es seien aber mehrere Zehntausend, so ein Sprecher der Polizei. Carsten Koall / Getty Images Überall in Kreuzberg wird getanzt und musiziert. Jörg Krauthöfer Zwischen den Musikern wird immer wieder Bier und Sekt verkauft. Jörg Krauthöfer Auch ohne Instrumente kann man auffallen. Zum Beispiel mit Kostüm und Einrad. Kay Nietfeld / dpa Als Jongleur auf einem Einrad hat man eine gute Sicht über die Massen. Kay Nietfeld / dpa Bei zehntausenden von Menschen reichen die wenigen Mülleimer nicht aus. Jörg Krauthöfer Bei 18 Grad lässt es sich besonders entspannt feiern. Kay Nietfeld / dpa Da zieht mancher Mayfest-Gast auch sein Oberteil aus. Kay Nietfeld / dpa Andere Besucher schieben zwischen Bier und Tanz ein kleines Schläfchen ein. Kay Nietfeld / dpa Ramona Pop, die Vorsitzende der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus in Berlin, spricht mit Polizisten. Maurizio Gambarini / dpa Auch die kleinsten Besucher lassen sich von lauter Musik nicht am Schlafen stören. Kay Nietfeld / dpa Weniger entspannt geht es auf den Demonstrationen zu, die traditionell die Maifeierlichkeiten begleiten. Ulrich Kraetzer Die Teilnehmer haben ihre Forderungen auf große Plakate und Banner geschrieben. Jörg Krauthöfer Andere Demonstranten tragen Schilder. Maurizio Gambarini / dpa Trotz Verbots laufen die Demonstranten die Oranienstraße entlang. FABRIZIO BENSCH / REUTERS Linke Gruppen demonstrieren unter dem Motto "Grenzenloser Widerstand - gegen Krieg und Kapital - für die soziale Revolution weltweit". Kay Nietfeld / dpa Vermummte Teilnehmer haben Bengalisches Feuer gezündet. Maurizio Gambarini / dpa Die Luft über den Demonstranten ist voller Rauch. Maurizio Gambarini / dpa Ein Vermummter wirft bei der Demonstration mit Steinen. Kay Nietfeld / dpa Es kommt zu Flaschen- und Steinwürfen. Kay Nietfeld / dpa Die Polizisten versuchen die Flaschenwerfer zu erreichen. Dabei fällt eine Frau zu Boden. Kay Nietfeld / dpa Vermummte sind auf ein Dach geklettert. Maurizio Gambarini / dpa Mehrere Menschen werden verletzt. Kay Nietfeld / dpa Nach den Flaschen- und Steinwürfen hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Kay Nietfeld / dpa Am Rande der Demonstration feiern die Menschen weiter. Jörg Krauthöfer Nach den vereinzelten Flaschen- und Steinewürfen ist es wieder friedlich. Jörg Krauthöfer

Mehr zum Thema:

Berlin droht dieses Jahr wieder ein gewalttätiger 1. Mai

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen