1 / 10

SEI MEIN NACHBAR, JEROME BOATENG

„Die Leute finden ihn als Fußballer gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.“ Das sagte AfD-Mitglied Alexander Gauland im Mai 2016 in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Boateng nicht als Nachbarn? Die Fans im Stadion und weite Teile der Öffentlichkeit sahen das anders als der Rechtspopulist. Und demonstrierten ihre Meinung dazu sehr charmant. (Bild: ddp Images)

Demos gegen Rechts: Diese 10 Protestaktionen bleiben in Erinnerung

Aufmärsche von Rechtsradikalen und Fremdenfeindlichen zeichnen sich oft nicht nur durch ihre ähnliche Gesinnung aus – ihnen ist meist noch ein anderer Fakt gemein: Die Ideenlosigkeit. Fahnenschwenkend und mit ernster Miene ziehen sie durch die Straßen und warnen vor vermeintlichen Gefahren durch Politiker, Menschen mit Migrationshintergrund oder Geflüchtete. Ganz anders dafür die Gegenproteste: Bei den Rassismus-Gegnern trifft man auf Mut, Humor und Kreativität. Hier zehn inspirierende Beispiele.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen