Denkmalgeschützter Schornstein: Altona will fette Summe für Werkhof locker machen

Der Schornstein des Ottensener Werkhofs ragt in Hamburgs Westen gen Himmel. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz. Schon von Weitem kann man ihn erkennen – es ist der größte noch stehende Industrieschornstein in der Umgebung. Nun will Altonas Bezirksversammlung die Sanierungsarbeiten am Wahrzeichen der „Dralle-Fabrik“ mit 65.000 Euro bezuschussen.

Anfang der 80er erwarb der Ottensener Werkhof das Gelände der ehemaligen „Dralle-Fabrik“. Seitdem werden dort besonders günstige Flächen für Kleingewerbe sowie Räumlichkeiten zum Wohnen oder für gemeinnützige Vereine angeboten – das sorgt für eine bunte Mischung. Aus dem Projekt werden dabei keine Gewinne erzielt, denn nach Abzug der laufenden Kosten geht der Rest der Einnahmen komplett in die Instandhaltung und Sanierung des Hofs. Und die ist nicht billig.

Sanierung von Ottensener Schornstein kostet über 200.000 Euro...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo