“Der größte Raub überhaupt” – Kriminelle erbeuten 30 Millionen Dollar

In Ciudad del Este in Paraguay hat eine Verbrecherbande bei einem Raubüberfall nach ersten Schätzungen etwa 30 Millionen Dollar erbeutet. Anwohner sprachen von “kriegsähnlichen” Szenen, als sich die Gruppe von etwa 50 Angreifern in der Nacht auf Montag den Weg zu einer Sicherheitsfirma freisprengte. Ein Polizist wurde bei dem Angriff getötet, mehrere weitere verletzt. Die Polizei sprach von einem “Jahrhundert-Raub”.

“Der Angriff war mit Sicherheit geplant, aber das Unternehmen und seine Protokolle sind wohl sauber”, sagte Staatsanwalt Marcelo Saldivar. Die Räuber waren mit Sturmgewehren bewaffnet und hatten sich mit Bomben und Raketen freie Bahn zum Tresor eines Geldtransport-Depots verschafft.

#Paraguay: Millionenbeute bei “Jahrhundert-Raub” mit Bomben und Raketen. #CiudadDelEste #PCC #Paraná #JustoZacaríashttps://t.co/XXCDkhpMAW pic.twitter.com/0owRMjQ2kN— Blickpunkt LA (@BlickpunktLA) April 25, 2017

“Dieser Raub ist der größte überhaupt!”, erklärt Antonio Gamarra, Polizeichef im Ruhestand. “Der Sprengsatz, die eingesetzten Fahrzeuge, die Anzahl der Personen, der Waffen. Es ist der größte.”

Ein Teil der Räuber flüchtete mutmaßlich mit Motorbooten über den Paraná-Fluss nach Brasilien. Die Ermittler gehen davon aus, dass auch Mitglieder der mächtigen brasilianischen Verbrecherorganisationen PCC zu der Bande gehörten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen