Der größte Hund der Welt ist eine Dänische Dogge

Zeus ist der Größte. Dies gilt in der griechischen Mythologie wie auch in der Welt der Hunde!

Ja, die Dänische Dogge wird groß. Aber manchmal eben auch riesig! (Bild: Getty Images)
Ja, die Dänische Dogge wird groß. Aber manchmal eben auch riesig! (Bild: Getty Images)

Eine zweijährige Dänische Dogge einer Familie aus dem US-Bundesstaat Texas ist der größte männliche Hund der Welt. Zeus, so der Name des Hundes, wurde wegen seiner Größe von 104,5 Zentimetern in das Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen, berichtet United Press International (UPI).

"Er war schon ein großer Hund, als wir ihn bekommen haben. Selbst für einen Welpen. Er hatte riesige Pfoten", wird die stolze Hunde-Mama Brittany Davis zitiert. Davis werde häufiger gefragt, ob Zeus ein Pferd sei und ob man auf dem riesigen Tier reiten könne. Die Antwort auf beide Fragen lautet: Nein.

Der Hund der Familie Davis mit seiner imposanten Schulterhöhe von über einem Meter ist fast so groß wie der größte Hund aller Zeiten. Der hieß zufälligerweise auch Zeus, war ebenfalls eine Dänische Dogge und kam auf eine Schulterhöhe von rund 111 cm. Zeus I. starb im Jahr 2014. Jetzt ist Zeus II. der Größte.

Dänische Doggen brauchen bis zu zwei Kilogramm Nahrung pro Tag

Dänische Doggen gehören zu den Hunderassen, die am größten werden können. Die riesigen Tiere sind eigentlich Wachhunde, jedoch werden sie als sehr sanftmütig und feinfühlig beschrieben.

Gute Frage: Wie oft sollte man seinen Hund füttern?

Die Haltung einer Dänischen Dogge erfordert nicht nur viel Zeit – weil die großen Tiere mit durchschnittlich mindestens fünf Kilometer pro Tag sehr viel Auslauf benötigen – sondern auch Geld: Eine erwachsene Dogge frisst etwa ein Kilogramm Trockenfutter am Tag, bei Nassfutter erhöht sich der Bedarf auf stolze zwei Kilogramm.

Video: Vierbeiner beherrscht Hüpfspiel: Dieser Hund ist ein Himmel und Hölle-Profi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.