Der ruhigste Ort der Welt – die Stille von Orfields Kammer hält keiner aus


Einen Ort der Ruhe wünscht man sich schon mal, abseits von Stress und Trubel. Die Firma „Orfield Labaratories“ im Süden von Minneapolis im US-Staat Minnesota hat einen Ort, der wahrlich ruhig ist – laut Guinnessbuch der Rekorde gibt es keinen stilleren. In der sogenannten reflexionsarmen Kammer  des Unternehmens werden 99,99 Prozent aller Geräusche absorbiert. Astronauten erhalten hier einen Vorgeschmack auf die Stille im Weltall. Lange hält man es darin allerdings nicht aus – innerhalb kürzester Zeit setzen Halluzinationen ein.


Man hört nichts – keinen Mucks nimmt man in der reflexionsarmen Kammer von Orfield Labs wahr. „Wir laden gerne Journalisten ein, bei Dunkelheit ein wenig in dem Raum zu verweilen“, sagte Steven Orfield, Gründer und Präsident von Orfield Labs, der Daily Mail. „Länger als 45 Minuten hat es noch nie jemand ausgehalten.“


„Wenn es still wird, gewöhnen sich die Ohren schnell daran“, erklärte Orfield.“ Je ruhiger der Raum, desto mehr Dinge hört man. Man hört den eigenen Herzschlag oder nimmt die eigene Lunge oder den Magen plötzlich wahr. Im schalltoten Raum wird man selbst zum Geräusch.“


Für Menschen ist das ein absolut desorientierendes und verstörendes Erlebnis – Hinsetzen wird hier zum Muss. „Normalerweise orientieren sich Menschen an Geräuschen, wenn sie sich bewegen“, erklärte Orfield. „ All diese akustischen Informationen fehlen im reflexionsarmen Raum.“

Bildergalerie: Märchenwelt aus Sand


Die Stille des Raums wird durch etwa 1 Meter dicke schallschluckende Keile aus Glasfaser, Doppelwände aus isoliertem Stahl und 30 Zentimeter dickem Beton erzeugt. Die Kammer ist akustisch komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Vibrationen in Form von Schall können weder eindringen noch entweichen.


Derartige Räume werden von Firmen genutzt, um  Produkte auf ihre Lautstärke hin zu testen: etwa Handytöne, Schalter und Amaturenbretter für Autos. Aber auch die Nasa lässt hier Astronauten trainieren. Dazu wird ein großer Behälter mit Wasser in den Raum gebracht, der die Schwerelosigkeit simulieren soll. „Das Weltall ist wie ein gigantischer, reflexionsarmer Raum“, sagt Orfield. Es werde getestet, wie lange es bei den Astronauten dauert, bis Halluzinationen einsetzen und ob sie mit ihnen fertig werden.