Das Desaster mit dem Uni-Bau: Wie es dazu kam, wer schuld ist, wer zahlt

·Lesedauer: 1 Min.

Hamburg hat ein neues Bau-Desaster: Der Uni-Neubau am Schlump sollte ursprünglich 177 Millionen Euro kosten und im vergangenen Jahr fertiggestellt werden. Nachdem die Wissenschafts- und die Finanzbehörde am Mittwoch verkündeten, dass daraus nichts wird, stellt sich nun die Frage: Wie kam es überhaupt zu diesem Bau-Desaster? Wer trägt eigentlich die Verantwortung dafür und vor allem: Wer muss das am Ende bezahlen? Die geplante Bauzeit verlängert sich um fünf Jahre. Und als wäre das nicht genug, steigen die Kosten für das Projekt am Geomatikum der Universität Hamburg nun wohl um unfassbare 157 Millionen Euro. Die Verkündung dieser Nachricht hat eine Menge Fragen aufgeworfen. Das Desaster mit dem Uni-Bau in Hamburg: Wie es dazu kam Nach Angaben der städtischen Gebäudemanagement Hamburg (GMH) lag das Problem wie schon beim Berliner Hauptstadtflughafen an der technischen Bauplanung: Die Wünsche der Uni seien den Planern zwar mitgeteilt, aber nicht umgesetzt worden. So...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo