Detox im Smartphone-Zeitalter: Menschen starren um die Wette in die Luft

Ein kurioser Wettbewerb fand am Sonntag in der südkoreanischen Hauptstadt statt. Auf der Jamsu-Brücke in Seoul fanden sich zahlreiche Teilnehmer ein, um 90 Minuten lang in die Luft zu starren. Verboten waren Reden und das Benutzen von Smartphones. Die Veranstalter wollten mit dem Wettbewerb auf Stress durch die allgegenwärtige Informationsflut aufmerksam machen.