Deutlich weniger Infektionskrankheiten in 2020: Wird die Maske jetzt zum Dauerbrenner?

·Lesedauer: 2 Min.

Die letzte „normale Erkältung“, die letzte Magen-Darm-Grippe? Für die meisten nur noch eine schwache Erinnerung. Abgesehen von Corona, sind die Zahlen der Virusinfektionen 2020 im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. Viele sehen die Abstands- und Hygienemaßnahmen im Rahmen der Pandemie als Ursache. Werden diese jetzt zum Dauerbrenner? Wird uns die Maske auch in die Post-Corona-Ära begleiten? Laut Jochen Kriens, Pressesprecher der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hamburg, berichten die Hamburger Ärzte seit Ausbruch der Corona-Pandemie von „deutlich weniger Infektionen mit grippalen Infekten oder Erkältungsviren“. Das lasse sich zum großen Teil auf die Corona-Maßnahmen zurückführen – auf das Abstand-Halten, Maske-Tragen und das regelmäßige Desinfizieren. Hamburg: Nur 11 Influenza-Fälle seit Beginn der Grippe-Saison Auch Maren Puttfarcken, Leiterin der Hamburger Landesvertretung der Techniker-Krankenkasse (TK), sieht nach eigenen Angaben in ihren Daten, „dass die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln der Corona-Pandemie scheinbar auch dazu beitragen, dass sich andere Infektionserkrankungen weniger verbreiten konnten.“ Sönke Krohn, Pressesprecher bei der DAK-Gesundheit mit Sitz in Hamburg „kann den Eindruck bestätigen, dass die gemeldeten Fälle leichter Infektionskrankheiten 2020 unter den Werten des Vorjahres lagen“. Das Hamburger Institut für Hygiene und Umwelt veröffentlicht jährlich die Zahlen zu den aufgetretenen meldepflichtigen Infektionskrankheiten für die Hansestadt. Hier lässt sich für 2020 bei vielen Krankheiten ein signifikanter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr beobachten: Während sich 2019 noch 529 Hamburger/innen mit Windpocken infizierten, waren es im vergangenen Jahr nur noch 353. Besonders auffällig war der Rückgang bei Keuchhusten: Hier sank die Zahl der Fälle von 332 auf 78. Und während 2019 noch 5103 Infektionen mit Influenza-Viren verzeichnet wurden, waren es 2020 nur noch 3915. Seit Beginn der Grippe-Saison 2020/2021 in der 40. Kalenderwoche wurden in Hamburg nur 11 Influenza-Infektionen und keine Todesfälle gemeldet (Stand 07.01.). Das könnte Sie auch interessieren: Keine Antikörper mehr! Corona-„Patient...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo