Deutsche Bahn will 2021 so viele Nachwuchskräfte einstellen wie nie

·Lesedauer: 1 Min.
Züge der DB am Bahnhof München

Die Deutsche Bahn (DB) will in diesem Jahr so viele Nachwuchskräfte einstellen wie noch nie: Rund 5000 Auszubildende und dual Studierende sollen in den Konzern kommen, 300 mehr als im vergangenen Jahr, wie die Bahn am Freitag ankündigte. Diese Investition in Personal sei notwendig für eine nachhaltige Mobilität und erfolgreiche Verkehrswende, erklärte der Konzern.

Die Bahn biete "nun schon im sechsten Jahr hintereinander eine höhere Zahl an Ausbildungsplätzen an", sagte Personalvorstand Martin Seiler in Berlin. Seit 2016 hätten mehr als 19.000 Nachwuchskräfte bei der DB angefangen.

Die meisten Lehrstellen in diesem Jahr bietet die Bahn in den Berufen Fahrdienstleiter/in, Triebfahrzeugführer/in, Elektroniker/in, Mechatroniker/in und Kaufmann/-frau für Verkehrsservice - insgesamt sind es rund 50 Ausbildungsberufe. Die Bahn mit ihren insgesamt rund 211.000 Beschäftigten in Deutschland gehört zu den größten Ausbildern hierzulande. Einstellen will die Bahn in diesem Jahr insgesamt 18.000 neue Leute.

Die Bahn erklärte am Freitag, in der Corona-Pandemie hätten die Nachwuchskräfte "verständlicherweise" höheren Informationsbedarf noch vor Beginn ihrer beruflichen Laufbahn. Der Konzern habe daher sein "digitales Onboarding" erweitert: Die Nachwuchskräfte würden mit einem guten Dutzend E-Mails auf dem Laufenden gehalten. Zudem stelle die Bahn jedem Neueinsteiger ein Tablet und schule die Ausbilder auf Wunsch beim Thema Digitales Lehren.

ilo/hcy