Deutsche bezahlen Online-Einkäufe am liebsten nach Erhalt

Beim Onlinehandel ist weiter mit wachsenden Umsätzen zu rechnen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Die deutschen Verbraucher bezahlen ihre Online-Einkäufe nach wie vor am liebsten erst nach Erhalt der Ware. Der Kauf auf Rechnung ist unverändert die mit Abstand führende Zahlungsart beim Online-Shopping.

Das berichtet das Kölner Handelsforschungsinstitut EHI in einer aktuellen Studie. Die Beliebtheit sei 2016 sogar noch angestiegen.

Gemessen am Umsatz seien im vergangenen Jahr über 30 Prozent der Einkäufe im Internet auf Rechnung erfolgt, berichteten die Handelsexperten. Auf Platz zwei folgte die Zahlung per Lastschrift, auf die rund 20 Prozent der Umsätze entfielen.

Über den Bezahldienst Paypal seien knapp 18 Prozent der Umsätze abgewickelt worden, was ihm Platz drei im EHI-Bezahl-Ranking sicherte. Den vierten Platz belegten die Kreditkarten mit gut 12 Prozent Marktanteil. Auf alle anderen Zahlungsarten wie Vorkasse, Sofortüberweisung oder Nachnahme entfielen weniger als fünf Prozent der Umsätze.

Mitteilung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen