Deutsche ernähren sich bewusster und reduzieren Fleisch und Fett

Tierwohl-Siegel könnte Fleisch teurer machen

Deutsche Verbraucher ernähren sich immer bewusster und reduzieren zunehmend Fett, Zucker und Fleisch auf ihren Speiseplänen. So gaben in einer Befragung 90 Prozent der Verbraucher an, bei ihrer Ernährung auf bestimmte Produkte und Inhaltsstoffe zu achten, wie das Unternehmen Nielsen am Donnerstag mitteilte. Ganz oben auf der Skala bei alternativen Ernährungsstilen steht mit 51 Prozent die Präferenz für regionale Produkte, außerdem achten 48 Prozent auf eine hohe Qualität.

Wie die Untersuchung weiterhin ergab, setzen 31 Prozent der Befragten auf weniger Fleisch, 23 Prozent auf weniger Zucker und 22 Prozent auf weniger Fett auf ihrem Teller. Anne-Kathrin Haubert von Nielsen sprach von einem "Paradigmenwechsel bei der Ernährung". Die Verbraucher wünschten sich "ehrliche Produkte" sowie eine "ethische und moralische Verträglichkeit der Lebensmittel".

Der Hauptgrund für eine Änderung von Ernährungsgewohnheiten ist der Studie zufolge die eigene Gesundheit und das eigene Wohlbefinden. Außerdem sind 72 Prozent der Verbraucher bereit, für qualitativ hochwertige Produkte mehr zu zahlen. Das Motto "Hauptsache billig" verliere bei bewussten Essern an Bedeutung, hieß es. Jeder dritte nehme sich beim Einkauf bewusst Zeit, um Inhaltsstoffe zu überprüfen. Für die Studie wurden im Spätsommer über 10.000 Haushalte befragt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen