Deutsche Filme auf Abruf

Eine Online-Videothek der besonderen Art: Zusammen mit zwei Mitstreitern rief "Lindenstraße"-Erfinder Hans W. Geißendörfer die Video-on-Demand-Plattform "Alles Kino" (www.alleskino.de) ins Leben, die dem deutschen Film ein Denkmal setzen soll. Derzeit sind 150 Titel abrufbar, künftig sollen jährlich 500 bis 600 Filme hinzukommen. Die Preise pro Film liegen zwischen drei und fünf Euro bei einer Leihfrist von 48 Stunden, einige Streifen stehen derzeit sogar kostenfrei zur Verfügung. Ziel ist es, langfristig alle Kinofilme aus deutscher Produktion sowie deutsche Dokumentationen zugänglich zu machen. Zudem soll das Angebot auch auf Tablets und Smartphones erweitert werden. Aktuell finden sich neben Klassikern wie der Komödie "Zur Sache, Schätzchen" (1967) mit Uschi Glas auch Kassenschlager wie Michael "Bully" Herbigs "Der Schuh des Manitu" (2001) oder Florian David Fitz' Independent-Dramödie "Vincent will Meer" (2010) auf der Plattform.

Quizaction