Deutsche Fußball-Liga will zeitnah mit Clubs über Coronavirus debattieren

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) will sich mit den Clubs der 1. und 2. Fußball-Bundesliga zeitnah über den weiteren Umgang mit dem Coronavirus austauschen. "Das Coronavirus bringt die gesamte Gesellschaft und damit auch den Fußball in eine schwierige Situation", erklärte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Sonntag. Seifert kündigte an, das DFL-Präsidium werde sich "kurzfristig" erneut austauschen und mit den Clubs treffen.