Deutsche Wirtschaft verlangt harte Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Eric Schweitzer, dringt auf harte Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien. Die EU-Mitgliedschaft beruhe auf der Dienstleistung-, Waren- und Kapitalverkehrsfreiheit sowie der Arbeitnehmer-Freizügigkeit, sagte Schweitzer den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben). "Großbritannien will nun von den drei erstgenannten profitieren, die Arbeitnehmer-Freizügigkeit jedoch abschaffen. Das geht nicht, schon allein, weil sich dann Nachahmer finden könnten." Für die deutschen Unternehmen sei es "sehr wichtig, dass man sich das nicht aussuchen kann".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen