Deutsches Kind lernt von Flüchtlingskind Arabisch

Ein Facebook-Post erzählt vom wahren Leben (Bild: Facebook/Die Zeit)

Flüchtlinge sollen sich integrieren und schnell Deutsch lernen. Das zumindest stellt sich ein Größteil der deutschen Bevölkerung wahrscheinlich so vor. Doch was in einem Kindergarten in Lüneburg passierte, damit hatte garantiert niemand gerechnet.

Ein Facebook-Post der Zeitung "Die Zeit" beweist, dass viele Dinge in der Realität anders ausfallen, als man denkt. Das Medium veröffentlichte die Geschichte einer Leserin aus der Rubrik "Was mein Leben reicher macht". Klara Kalinowsky, eine Kindergärtnerin aus Lüneburg, erzählt darin von einem kleinen Jungen, der neu in die Kita kam und nur Arabisch sprach. Der Junge sollte noch möglichst vor der Einschulung Deutsch lernen und freundete sich schnell mit einem anderen deutschen Jungen an.

Nach einigen Wochen folgte dann die große Überraschung: Die beiden Freunde unterhielten sich angeregt beim Spielen - allerdings nicht auf Deutsch, sondern auf Arabisch. "Hier hat ein Kind vom anderen gelernt, nur nicht ganz so, wie wir Erwachsenen uns das vorstellten", so Kalinowsky und fügt hinzu: "Inzwischen profitieren übrigens beide Jungs von dieser Freundschaft - und nicht nur sprachlich".

Sehen Sie auch: 4-Jähriger beantwortet die Flüchtlingsfrage