Deutschland übernimmt G7-Präsidentschaft - Frankreich steht EU vor

·Lesedauer: 1 Min.
G7-Außenministertreffen in Liverpool (AFP/OLIVIER DOULIERY)

Deutschland übernimmt zum Jahreswechsel für ein Jahr turnusgemäß die Präsidentschaft der G7-Gruppe der führenden Industriestaaten. Den G7 gehören noch die USA, Frankreich, Italien, Großbritannien, Japan und Kanada an. Zudem ist die EU bei allen Treffen vertreten. Im Juni soll auch der jährliche G7-Gipfel in Deutschland stattfinden und zwar nach 2015 zum zweiten Mal in Schloss Elmau in den bayerischen Alpen.

Frankreich übernimmt ebenfalls zum 1. Januar für ein halbes Jahr die Präsidentschaft der EU. Leitmotiv des französischen Präsidenten Emmanuel Macron ist dabei die "europäische Souveränität". Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) sicherte der französischen Regierung vorab in einem AFP-Interview die volle Unterstützung Deutschlands zu.

bk/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.