Werbung

DHL bringt Paketautomaten für mehrere Anbieter auf den Markt

Der Deutsche Post DHL Konzern hat angekündigt, noch in diesem Jahr anbieteroffene Paketautomaten auf den Markt zu bringen. Im laufenden Jahr sollen 100 solcher Stationen vor allem in größeren Städten installiert werden (Gregor Fischer)
Der Deutsche Post DHL Konzern hat angekündigt, noch in diesem Jahr anbieteroffene Paketautomaten auf den Markt zu bringen. Im laufenden Jahr sollen 100 solcher Stationen vor allem in größeren Städten installiert werden (Gregor Fischer)

Die Deutsche Post DHL hat angekündigt, noch in diesem Jahr anbieteroffene Paketautomaten auf den Markt zu bringen. "Unser Ziel ist es, dass Verbraucher:innen die Automaten immer nutzen können - unabhängig davon, mit welchem Paketdienst sie ihre Waren verschicken", erklärte Lukas Beckedorff, Geschäftsführer der neu gegründeten DHL-Tochter "One Stop Box". Im laufenden Jahr sollen 100 solcher Stationen vor allem in größeren Städten installiert werden.

2025 plant die DHL-Gruppe eigenen Angaben zufolge mit 2000 weiteren Paketautomaten. "Unser Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Paketdienstleistern und dem stationären Einzelhandel das größte offene Automatennetz in Deutschland zu betreiben", erklärte Beckedorff. Die Automaten sollen "intuitiv" per App oder über ein Bedienterminal direkt an der Station bedient und an gut erreichbaren, zentralen Standorten aufgebaut werden.

Aus Gesprächen mit Kommunen und Stadtverwaltungen wisse die Deutsche Post DHL, dass es großes Interesse an Paketautomaten für mehrere Anbieter gibt, erklärte Beckedorff. Das neue Automatennetz soll die bereits bestehenden 13.000 Packstationen der DHL ergänzen. Diese sollen auch in Zukunft weiter zur Verfügung stehen.

mb/ilo