Die Gewinner des 67. Deutschen Filmpreises

Frauen-Power: Anne Zohra Berrached, Maren Ade und Nicolette Krebitz. Foto: Britta Pedersen

In Berlin ist am Freitag der 67. Deutsche Filmpreis vergeben worden.

Die Gewinner der Lola-Trophäen sind:

BESTER SPIELFILM:

Gold: «Toni Erdmann» von Maren Ade

Silber: «24 Wochen» von Anne Zohra Berrached

Bronze: «Wild» von Nicolette Krebitz

BESTER KINDERFILM:
- «Auf Augenhöhe» von Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf

BESTER DOKUMENTARFILM:
- «Cahier Africain» von Heidi Specogna

BESTE WEIBLICHE HAUPTROLLE:
- Sandra Hüller («Toni Erdmann»)

BESTE MÄNNLICHE HAUPTROLLE:
- Peter Simonischek («Toni Erdmann»)

BESTE WEIBLICHE NEBENROLLE:
- Fritzi Haberlandt («Nebel im August»)

BESTE MÄNNLICHE NEBENROLLE:
- Georg Friedrich («Wild»)

BESTE REGIE:
- Maren Ade («Toni Erdmann»)

BESTES DREHBUCH:
- Maren Ade («Toni Erdmann»)

BESTES SZENENBILD:

- Tim Pannen («Paula»)

BESTE TONGESTALTUNG:

- Rainer Heesch, Martin Steyer, Christoph Schilling und Lars Ginzel («Wild»)

BESTE FILMMUSIK:

- Oli Biehler («Das kalte Herz»)

BESTE KAMERA/BILDGESTALTUNG:

- Reinhold Vorschneider («Wild»)

BESTER SCHNITT:

- Heike Parplies («Toni Erdmann»)

BESTES KOSTÜMBILD:

- Frauke Firl («Paula»)

BESTES MASKENBILD;

- Kathi Kullack («Das kalte Herz»)

Auszeichnungen, die bereits vorab feststanden:

BESUCHERSTÄRKSTER FILM DES JAHRES: «Willkommen bei den Hartmanns» von Simon Verhoeven

EHRENPREIS: Schnittmeisterin Monika Schindler

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen