Die Star-News des Tages im Überblick

+++ Sylvie Meis erklärt ihr “Supertalent”-Aus +++ Madonna stellt nachbearbeiteten ESC-Auftritt auf Youtube +++ Verona Pooth schummelt bei “Grill den Henssler” +++ Jason Bateman droht Georgia mit Boykott +++

Sylvie Meis wurde bei "Das Supertalent" abgelöst, was sie allem Anschein nach herzlich wenig stört (Bild: ddp images)

• Sarah Lombardi löst Sylvie Meis ab - die findet das “toll”

Erst 2018 war Sylvie Meis als Jurorin zu “Das Supertalent” zurückgekehrt, nun soll Sarah Lombardi ihren Job übernehmen. Schlimm findet Meis das nicht. “Ich finde es toll, dass Sarah nun folgt”, sagte sie der “Bild”. Lombardi sei eine “lebensfrohe, authentische und sympathische Frau”, der sie nur das Beste wünsche. Bei allen Beteiligten der Casting-Show, besonders Chef-Juror Dieter Bohlen, bedankte sie sich artig.

• Madonna überarbeitet ihren ESC-Auftritt nachträglich

Ihr Auftritt beim Eurovision Song Contest am vergangenen Samstag stieß auf viel Kritik, vor allem wegen schiefer Töne während der Performance ihres Klassikers “Like a Prayer”. Nun ist der ESC-Auftritt auch auf Madonnas Youtube-Kanal zu finden - mit deutlich besserer Tonlage. Für Twitter-User war die Nachbearbeitung ein gefundenes Fressen. “Die ‘verbesserte’ Version von Madonnas Eurovision-Performance auf ihrem Youtube-Kanal ist keine Schummelei - es sind alternative Fakten”, wurde gespottet.

Hier zum Vergleich die Original-Version des Auftritts:

• Verona Pooth amüsiert mit Schummelei bei “Grill den Henssler”

In einem Spiel bei “Grill den Henssler” galt es, seltsame Zutaten in Pralinen zu erschmecken. Sie sollten ganz im Mund landen, um sich nur auf den Geschmackssinn verlassen zu können. Eine besonders knifflige Zutat erriet nur Star-Gast Verona Pooth. Wie sie darauf kam? “Es war weiß und hatte eine rote Schale.” “Das hast du erschmeckt?” fragte Annie Hoffmann wissen. Der Videobeweis zeigte: Pooth hatte ein Stück der Praline aus dem Mund genommen und näher betrachtet. Einen Punkt gab’s dafür nicht - Gastgeber Steffen Henssler fand’s zumindest urkomisch.

• Jason Bateman droht US-Staat Georgia mit Boykott

Das neue Gesetz im US-Bundesstaat Georgia, das Abtreibungen ab dem mit Ultraschall erkennbaren Herzschlag (ab der ca. sechsten Woche) verbietet, steht in den Startlöchern und soll ab 1. Januar 2020 in Kraft treten. Aus Hollywood kommen indes heftige Proteste, und die könnten Georgia und seiner florierenden Filmindustrie ganz schön zusetzen. Nun kündigte Jason Bateman an, seine erfolgreiche Netflix-Show “Ozark” künftig nicht mehr in Georgia drehen zu wollen, falls das Gesetz durchgesetzt werden sollte.