Die Zucker-Lüge: Smoothies schlimmer als Cola

Die Zucker-Lüge: Smoothies schlimmer als Cola

Sie gelten als besonders gesund und werden von Millionen Menschen auf der ganzen Welt geliebt: Smoothies. Dabei sind sie, was ihre Zuckerwerte angeht, schlimmer als die verteufelte Cola. Es gibt allerdings noch andere Getränke, die ebenfalls voller Zucker stecken und nicht regelmäßig getrunken werden sollten.

Smoothies bieten vieles, was dem Organismus richtig gut tut: Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Die pürierten Früchte haben also ihre Vorteile, ein großer Nachteil ist aber der Fruchtzucker. Der gilt zwar als gesünder im Vergleich zum raffinierten Zucker, ist bei übermäßigem Genuss aber genauso schädlich und wirkt sich vor allem negativ auf die Figur aus. "Focus" berichtet, dass in 100 Millilitern bis zu 11 Gramm Zucker enthalten sei. Smoothies machen damit sogar der Cola Konkurrenz, die mit 10,6 Gramm Zucker zu Buche schlägt.

• Das passiert, wenn man auf Zucker verzichtet

Auch der vermeintlich gesunde Orangensaft enthält neben Vitamin C jede Menge Fruchtzucker. In den meisten untersuchten Säften finden sich 9 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. Bei einem Liter macht das erschreckende 90 Gramm. Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, nicht mehr als sechs Teelöffel Zucker pro Tag zu sich zu nehmen – das sind 25 Gramm. Große Smoothies liegen da bereits deutlich drüber. Denn in 250 Millilitern sind 27,5 Gramm Zucker enthalten.

• Zehn Anzeichen dafür, dass man zu viel Zucker isst

Versteckten Zucker hält auch Milch parat, die Laktose. Da diese nur langsam vom Körper abgebaut wird, gilt sie allerdings als grundsätzlich gesund und liefert länger Energie. Vollmilch mit 3,5 Prozent Fett enthält 5 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. Bei einem Liter Milch wären das schon 50 Gramm.

Vermeiden sollte man auf jeden Fall Energy-Drinks. Sie sind mit 16 Gramm Zucker pro 100 Milliliter absolute Spitzenreiter. In einer normalen 0,5 Liter-Dose stecken 80 Gramm – absolut ungesund. Wer ganz auf Dickmacher verzichten will, sollte auf Wasser zurückgreifen. Das ist zu 100 Prozent zuckerfrei.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen