Am Dienstag im Bunker: Christiane Rösinger über Liebe, Leid und das Älterwerden

Album ein „melodisches Meisterwerk“ findet unser Autor.

Ohne Leid geht oft die Liebe nicht. Auch wenn der Titel „Lieder ohne Leiden“ eigentlich das Gegenteil aussagt, behandelt  das zweite Solo-Album von Musikerin und Autorin Christiane Rösinger (56) ihr altes Thema, dem sie schon mit den legendären Lassie Singers und ihrer zweiten Band Britta auf der Spur war.

Musikalisch aufgefrischt – auch durch die Produktion von  Andreas Spechtl von Ja Paniks – ist das Album ein melancholisches Meisterwerk. Die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen