Diese Dinge solltest du bei der Nagelpflege unbedingt beachten

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Für schöne und gesunde Nägel kann jeder selbst zu Hause sorgen. (Bild: Getty Images)

Abseits von den neuesten Nageldesign-Trends und Gesundheitstipps, die gut für Haut, Haare und Nägel sein sollen, gibt es entscheidende Faktoren, die man beachten sollte, wenn man langfristig schöne und gesunde Nägel haben möchte. Dazu muss man weder zur Mani- noch zur Pediküre gehen. So pflegt man seine Nägel richtig.

Ganz gleich, ob man auf aufwendig designte Nägel steht oder den natürlichen Look ohne Lack bevorzugt – bei der Beauty-Routine rund um die Nägel können ein paar entscheidende Handgriffe für tolle Ergebnisse sorgen. Und die gelten übrigens für Männer und Frauen gleichermaßen.

Je kürzer, desto besser

Den Fans von extrem langen Nägeln wird dieser Tipp nicht gefallen: Nägel sollten möglichst kurz getragen werden – das empfiehlt Dr. Sweta Rai, Sprecherin der “British Association of Dermatologists” laut “the guardian.com”. Denn je länger sie sind, desto leichter können sie Schaden nehmen – vor allem die Fingernägel. Letztere können einfach mit einer Nagelschere oder einem Nagelknipser geschnitten werden. Bei Fußnägeln, insbesondere denen der großen Zehen, kann man bei Bedarf auf eine Nagelzange zurückgreifen.

Keine Angst vor dem Feilen

Schonendes Feilen geht am besten mit einer Sandblattfeile. (Bild: Getty Images)

Nach dem Schnitt ist vor dem Feilen. Während viele Menschen die Beauty-Behandlung ihrer Nägel mit dem Schneiden abschließen, sollte der nächste Schritt nie fehlen. Um raue Stellen an der Schnittkante zu vermeiden und um den Nägeln eine schöne Form zu geben, rät Dermatologin Dr. Sweta Rai, die Nägel regelmäßig vorsichtig zu feilen. Am besten mit einer sanften Sandblattfeile oder einer Feile aus Glas.

Fußnägel: gerader Schnitt, Fingernägel: runde Form

Dabei muss zwischen den Nägeln an Händen und Füßen unterschieden werden, denn Experten raten zu einer runden Form an den Finger- und zu einem möglichst geraden Schnitt an den Fußnägeln, wodurch ein Einwachsen verhindert wird. Natürlich ist es erlaubt, auch die Seiten der Fußnägel ein wenig zu beschneiden und zu feilen, so Dermatologin Rai – vor allem, wenn man zu eingewachsenen Fußnägeln neigt. Bestehen allerdings gravierende und lang anhaltende Probleme mit einem eingewachsenen Zehennagel, muss ein Arzt aufgesucht werden.

 

Bei der Nagelhaut ist Fingerspitzengefühl gefragt

Es spricht nichts dagegen, die Nagelhaut vorsichtig zu beschneiden, jedoch sollte man hier nicht übertreiben. Schon ein Schnitt, der etwas zu weit geht, kann für Tage Schmerzen verursachen oder sogar Infektionen hervorrufen. Daher ist es wichtig, die Nagelhaut an Händen und Füßen täglich mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme zu pflegen.

Die Nagelhaut sollte regelmäßig mit feuchtigkeitsspendender Creme gepflegt werden. (Bild: Getty Images)

Dabei solltest du nicht an der Creme sparen. Je dicker diese aufgetragen wird, umso länger und besser wirkt die Pflege. Das ist vor allem dann wichtig, wenn üblicherweise Nagellack verwendet wird. In diesem Fall sollte man seinen Nägeln auch immer wieder eine Pause von mindestens zwei bis drei Tagen gönnen, damit sie zwischendurch Luft bekommen und die Feuchtigkeitscreme entsprechend einwirken kann. Beim Entfernen von Nagellack raten Experten übrigens unbedingt zu acetonfreiem Nagellackentferner. Er greift Haut und Nagel nicht so stark an.