Diese Fehler sollte man beim Christbaum schmücken vermeiden

·Freier Autor
·Lesedauer: 3 Min.

Spätestens an Heiligabend wird der Christbaum geschmückt. Doch viele Menschen machen dabei den Fehlern, zu oft in die Schmuckkiste zu greifen und dann wirkt der Baum überladen. Daher sollte man beim Schmücken des Baumes ein paar Dinge beachten.

Beim Schmücken des Christbaumes sollte man ein paar wenige Dinge beachten. (Bild: Getty Images)
Beim Schmücken des Christbaumes sollte man ein paar wenige Dinge beachten. (Bild: Getty Images)

Egal ob schon zur Adventszeit oder erst an Heiligabend, in den allermeisten Wohnungen der Menschen christlichen Glaubens steht an Weihnachten ein schön geschmückter Christbaum.

Für die Kleinen aber auch die Großen ist es jedes Jahr aufs Neue ein Riesenspaß den Baum mit Kugeln, Strohsternen, Lametta, Lichterketten und sonstigen dekorativen Aufhängern zu schmücken. Doch damit der Christbaum am Ende nicht zu überladen wirkt, sollte man einige Dinge beachten.

Zu viel Schmuck und zu viele Farbe

So ziemlich jeder kennt das Problem, über all die Jahre hat sich jede Menge Baumschmuck angesammelt, den man an seinen Christbaum hängen möchte. Vieles aus Tradition, manches, weil es eben gerade hipp ist. Dennoch sollte man sich beim Schmücken des Weihnachtsbaumes auf maximal drei Dinge beschränken, so zum Beispiel Kugeln, Kerzen oder Lichterkette und Lametta oder Strohsterne.

Sollte der geschmückte Baum am Ende nicht zu wild und bunt wirken, sollte man sich auf eine Farbkombination reduzieren, dies kann Rot/Grün, Weiß/Blau, Weiß/Silber oder auch klassisch in Gold sein. 

Zu viel Lametta

"Früher war mehr Lametta" heißt es in einem alten Loriot-Sketch. Zwar greifen heutzutage wirklich weniger Menschen auf Lametta zurück, aber diejenigen, die sich die silberglänzenden Glitzerfäden an den Baum hängen, übertreiben es damit häufig und das lässt den Christbaum am Ende unordentlich wirken.

Daher lieber nur kleine Akzente setzen, indem das Lametta nur leicht zwischen den Baumzweigen durchblitzt und den Schein der Kerzen reflektiert.

Der Umwelt zuliebe lohnt es sich übrigens, besser etwas mehr Geld in das Lametta zu investieren, denn hochwertiges Lametta kann man noch viele Jahre wiederverwenden.

Billige Haken verwenden

Zwar verwenden mittlerweile viele Menschen Christbaumschmuck aus Plastik, der auch schon mal einen Sturz auf den Boden unbeschadet übersteht. Aber gerade alte Christbaumkugeln, die vielleicht schon mehrere Generationen überdauert haben, überleben solch einen Aufprall nicht und zerspringen in unzählige Scherben.

Um dieses Szenario möglichst zu vermeiden, sollte man auf hochwertige Haken verwenden, um den Christbaum zu schmücken. Billige Haken geben unter dem Gewicht einer Kugel oder sonstigem Baumschmuck auch schnell mal nach. Deswegen lieber auch hier den ein oder anderen Euro mehr investieren, anstatt im Ein-Euro-Regal zuzugreifen.

Lichterketten mit kaltem Licht

Aus Sicherheitsgründen nutzen heutzutage viele Menschen nicht mehr auf die guten alten Wachskerzen, sondern auf elektrische Lichterketten zurück. Das ist auch nicht verwerflich, dennoch sollte man beim Kauf darauf achten, dass man eine Lichterkette wählt, welche ein warmes, gelbliches Licht macht. Viele LED-Lichterketten machen leider ein sehr kaltes, weißes Licht. Am besten besorgt man sich die Lichterketten im Handel oder Baumarkt, dort kann man sich oftmals ansehen, in welcher Art Licht die Ketten erstrahlen.

VIDEO: Feuerhölle im Wohnzimmer: So verhindert man einen brennenden Weihnachtsbaum

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.