Auf diese Spieler vertraut Ancelotti - Die Real-Elf steht - Nur Torhüter Neuer wackelt

Patrick Strasser

Gegen Hoffenheim schonte Trainer Ancelotti einige seiner Stars – doch in den kommenden Top-Spielen kann er wohl seine erste Elf aufs Feld schicken. Ein Fragezeichen gibt es noch. Die AZ-Übersicht.

München - Renato Sanches saß auf dem Rasen, senkte den Kopf und trommelte mit der Faust auf den Boden. Soeben hatte er den Ball nach einem Vorstoß während der Aufholjagd der Bayern in Hoffenheim verloren, weil er sich nicht zu einem Abspiel entscheiden konnte. Der 19-Jährige blickte nach oben, sah an der Außenlinie in Rot die "35", seine Nummer, aufleuchten, und sprintete Richtung Spielfeldrand. 72 Minuten waren vorbei – und damit auch der erste Startelf-Einsatz des Portugiesen seit Oktober. Für lange Zeit sein letzter? Nein.

Obwohl Sanches wieder erschreckend schwache Abspiele im Programm hatte, steigerte er sich in der zweiten Halbzeit, wurde etwas sicherer. Bei manchen Aktionen über den linken Flügel konnte man sein Talent erahnen. Trainer Carlo Ancelotti plant langfristig mit ihm. Doch Langfristigkeit hat für den Coach im Moment keine besondere Relevanz.

Daher kommt Sanches nur in der Bundesliga zum Einsatz. In den K.o.-Spielen des April, in den Duellen um den Einzug ins Pokalfinale und um das Ticket für das Champions-League-Halbfinale spielt die erste Garnitur.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen