Diese Stars haben eine Corona-Infektion überstanden

(jru/spot)
·Lesedauer: 5 Min.
Erkrankten schwer: Schauspielerin Alyssa Milano und UK-Premierminister Boris Johnson. (Bild: [M] imago images / ZUMA Press / Matrix)
Erkrankten schwer: Schauspielerin Alyssa Milano und UK-Premierminister Boris Johnson. (Bild: [M] imago images / ZUMA Press / Matrix)

Das Jahr 2020 war durch das Coronavirus und die weltweite Pandemie dominiert. Auch Prominente blieben von dem Virus nicht verschont. So meldeten Stars wie Tom Hanks (64), Alyssa Milano (47) oder Oliver (42) und Amira Pocher (28) erkrankt und wieder genesen zu sein.

Promis in Deutschland

Oliver Pochers Ehefrau Amira (28) verkündete am 19. März, dass sie sich mit dem Virus infiziert habe. Wenige Tage später gab der Comedian bekannt, dass er ebenfalls positiv getestet worden sei. Die beiden gehörten zu den ersten Prominenten hierzulande, die eine Infektion öffentlich machten und ihre Erlebnisse auf Instagram mit ihren Followern teilten. Nach 14-tägiger Quarantäne sprach das Paar Anfang April in der RTL-Sendung "stern TV" über die Erkrankung. Bei Amira Pocher habe es "irgendwann abends mit einem trockenen Reizhusten" angefangen, berichtete sie dort. Beide hätten ihren Geschmacks- und Geruchssinn für ungefähr sieben Tage verloren.

Fernsehmoderator Johannes B. Kerner (56) infizierte sich ebenfalls im Frühjahr, und zwar Mitte März. Am 23. März wurde seine Quarantäne vom Hamburger Gesundheitsamt aufgehoben. Zu einem ähnlichen Zeitpunkt infizierten sich auch "Bachelor in Paradise"-Teilnehmer Rafi Rachek (30), Cascada-Sängerin Natalie Horler (39) sowie auch zwei Teilnehmer von "The Masked Singer"...

Die Gesangsshow musste für zwei Wochen pausieren, da sich ein Crewmitglied mit dem Virus infiziert habe, hieß es damals. Im Finale der Show Ende April erklärten Gewinner Tom Beck (42) und Sänger Gregor Meyle (42), dass sie beide das Virus hatten. Meyle sagte, dass ihm besonders die letzten Aufritte in der Show große Mühe bereitet hätten, da er zu diesem Zeitpunkt immer noch unter Atemproblemen gelitten habe.

Hollywood-Stars

In Hollywood gehörten Tom Hanks (64, "Forrest Gump") und Ehefrau Rita Wilson (64) zu den ersten bekannten Betroffenen. Das Paar infizierte sich in Australien, wo es am 11. März positiv getestet wurde und anschließend seine Quarantäne verbrachte. Am 29. März durften beide zurück in ihre US-Heimat fliegen. Im Juli sprach der Schauspieler im Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" über seine Infektion. Er habe unter "lähmenden Körperschmerzen" gelitten und sich auf nichts konzentrieren können, wohingegen seine Frau Geschmacks- und Geruchssinn verloren und weit höheres Fieber als er gehabt habe. Allerdings sei es beiden zum Zeitpunkt des Interviews wieder gut gegangen.

Im Laufe des Jahres meldeten zahlreiche Schauspieler und Sänger eine Corona-Infektion. Darunter waren unter anderem Sängerin Pink (41), deren Sohn sich ebenfalls angesteckt hatte, Schauspieler Idris Elba (48) und Mel Gibson (64). Auch Hugh Grant (60), Neil Patrick Harris (47) sowie Ehemann David Burtka (45) waren unter anderem betroffen.

Politiker

Unter den Politikern traf es besonders schwer den britischen Premierminister Boris Johnson (56). Noch Anfang März scherzte er über das Virus und sprach davon, dass er in einem Krankenhaus bewusst jedem Patienten die Hand geschüttelt habe - selbst Corona-Patienten. Wenige Wochen später erkrankte der Politiker selbst. Nach rund einer Woche, in der er von leichten Symptomen berichtete, musste der 56-Jährige in ein Krankenhaus, in dem er dann zwischenzeitlich auf der Intensivstation lag. Später räumte er ein: "Ich weiß, wie schwer die Krankheit ist, ich bin nur knapp davongekommen."

Johnsons Kurs in der Pandemie änderte sich daraufhin. Eine Kehrtwende, die bei Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro (65) und US-Präsident Donald Trump (74) ausblieb. Auch sie verharmlosten das Virus und erkrankten schließlich selbst. Nachdem beide laut eigenen Aussagen leichte Verläufe der Erkrankung überstanden hätten, erklärten sie den Bürgern, keine Angst vor dem Virus haben zu müssen.

Auch deutsche Politiker infizierten sich mit dem Coronavirus. Grünen-Politiker Cem Özdemir (54) und der CDU-Mann Friedrich Merz (65) gehörten Mitte März zu ihnen. Ende Oktober wurden dann auch Gesundheitsminister Jens Spahn (40) und sein Ehemann Daniel Funke (39) positiv auf das Virus getestet. Spahn habe unter Erkältungssymptomen gelitten, wohingegen Funke symptomfrei geblieben sei.

Royals

Mitglieder der Königsfamilien erkrankten ebenfalls an Covid-19. Im britischen Königshaus wurde zuerst die Corona-Infektion von Prinz Charles (72) bekannt. Er war Ende März positiv auf das Virus getestet worden und zog sich daraufhin in die Quarantäne zurück. Die Krankheit verlief mit milder Symptomatik und bald darauf konnte der Thronfolger wieder royale Termine wahrnehmen. Im April soll auch sein Sohn Prinz William (38) mit dem Virus infiziert gewesen sein, wie im Oktober britische Medien berichteten. Offiziell wurde die Erkrankung des Royals vom Königshaus allerdings nicht bestätigt.

Nahezu zeitgleich wie Prinz Charles war auch Fürst Albert II. (62) von Monaco betroffen. Er litt seit 19. März unter dem Virus. Am 31. März endete seine Quarantäne. Zu diesem Zeitpunkt war er wieder vollständig genesen. Und auch im schwedischen Königshaus kam es zu Corona-Fällen. Das Royal-Paar Carl Philip (41) und Prinzessin Sofia (36) wurde im November positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte das Königshaus am 26. November mit. Später wurden auch die Kontaktpersonen König Carl XVI. Gustaf (74) und Kronprinzessin Victoria (43) getestet. Allerdings fielen deren Tests negativ aus.

Schwere Erkrankungen

Mit einem besonders schweren Krankheitsverlauf hatte die US-Schauspielerin Alyssa Milano (47, "Charmed") zu kämpfen. Sie infizierte sich Ende März mit dem Coronavirus und teilte später die Ausmaße ihrer Erkrankung mit ihren Fans auf Instagram, um auf die Gefahren der Krankheit aufmerksam zu machen. Sie schrieb in einem Post: "Alles tat weh. Geruchsverlust. Ich hatte das Gefühl, als ob ein Elefant auf meiner Brust sitzt. Ich konnte nicht atmen. Ich konnte kein Essen bei mir behalten. Ich habe vier Kilo in zwei Wochen verloren. Ich war verwirrt. Leichtes Fieber. Und die Kopfschmerzen waren die Hölle." Im Oktober berichtete sie, noch immer unter Symptomen zu leiden - sie könne sich schwer konzentrieren, habe Probleme mit ihrem Kurzzeitgedächtnis und leide unter starkem Haarausfall.

Schauspielerin Lena Dunham (34) berichtete ebenfalls über sehr schwere Symptome während ihrer Corona-Erkrankung im März dieses Jahres. Erst im August gab sie bekannt, über drei Wochen gelitten zu haben. Sie hatte hohes Fieber, Atembeschwerden und eine erdrückende Müdigkeit. Auf Instagram teilte sie ihren Fans mit, dass sie "selbst als chronisch kranke Person" noch nie so etwas erlebt habe. Die Schauspielerin leidet am Ehlers-Danlos-Syndrom.