Digitale Seelsorge: So will Hamburger Pastorin im Januar helfen

In der Corona-Pandemie ist Videotelefonie für viele das Mittel der Wahl, um die Angehörigen trotz Kontaktbeschränkungen und Ansteckungsrisiko zu sehen und mit ihnen zu sprechen. Doch was, wenn ältere oder kranke Menschen das nicht mehr selber machen können? Die Pastorin Kerstin Lammer befürchtet, dass im Laufe des Januars noch mehr Menschen isoliert sein werden. Dafür will die Seelsorge-Expertin nun digital Abhilfe schaffen. Wenn Menschen aus gesundheitlichen Gründen oder wegen des Alters keine Handys oder Tablets bedienen können...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo