DIW für stärkere Lohnsteigerungen

"Mindestens drei Prozent pro Jahr"

Der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Gert Wagner, hat sich für stärkere Lohnsteigerungen in Deutschland ausgesprochen. Mittelfristig sollten die Einkommen "um mindestens drei Prozent pro Jahr steigen", sagte Wagner. Dieser Verteilungsspielraum sei in den vergangenen Jahren nicht ausgeschöpft worden.

Dadurch hätten Gewinne und Kapitaleinkünfte den Arbeitseinkommen davonrennen können, sagte Wagner der "Frankfurter Rundschau". "Es hat also eine Umverteilung zugunsten der Reicheren gegeben." Wenn sich die Schere nicht noch weiter öffnen solle, seien stärkere Zuwächse bei den Gehältern nötig.

Quizaction