"Dixie" Dörner: Der "Beckenbauer des Ostens" ist tot

·Lesedauer: 1 Min.

Die Fußball-Welt trauert um Hans-Jürgen "Dixie" Dörner. Der Star von Dynamo Dresden und der DDR-Auswahl starb Berichten zufolge mit 70 Jahren.

Hans-Jürgen
Hans-Jürgen "Dixie" Dörner wurde 70 Jahre alt. (Bild: imago/STAR-MEDIA)

Eine Ikone des ostdeutschen Fußballs ist tot: Hans-Jürgen Dörner, genannt "Dixie", ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Das berichtet unter anderem die "Sport Bild". Der ehemalige Verteidiger von Dynamo Dresden sei demnach in der Nacht zum Dienstag (18. Januar) gestorben. Dörner habe schon seit vielen Jahren an einer schweren Krankheit gelitten und sei im Sommer 2021 aufgrund von "Problemen mit den Blutgefäßen" operiert worden.

1976 Olympiagold mit der DDR-Auswahl

Dörners Karriere begann Mitte der 60er Jahre bei BSG Energie Görlitz, ehe er fast 20 Jahre lang seine Fußballschuhe für Dynamo Dresden schnürte, wo er zur Vereinsikone aufstieg. Fast 400 Punktspiele bestritt er dort, wurde fünfmal Meister und viermal Pokalsieger. Für die Nationalmannschaft der DDR lief Dörner genau 100 Mal auf und gewann 1976 mit der Olympia-Auswahl die Goldmedaille. Er erhielt für seine Qualitäten als Verteidiger hierbei den Spitznamen "Beckenbauer des Ostens".

Auch als Trainer erfolgreich

Als Trainer begann er 1986 im Jugendbereich von Dynamo Dresden, trainierte später unter anderem Werder Bremen und den VfB Leipzig. Seine letzte Station als Übungsleiter hatte er von 2013 bis 2017 bei SG Einheit Dresden-Mitte inne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.