Dolly Buster spricht offen über gesundheitliche Probleme

Dolly Buster hat sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. (Bild: imago/Future Image)
Dolly Buster hat sich immer mehr aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. (Bild: imago/Future Image)

Die ehemalige Erotikdarstellerin Dolly Buster (52) meidet zunehmend die Öffentlichkeit und besucht nur noch wenige Veranstaltungen. Im Interview mit der "Bild"-Zeitung hat sie nun über ihren Rückzug und ihren schlechten Gesundheitszustand gesprochen. "Seit Jahren bin ich sehr krank, habe Depressionen und Tinnitus. Mein gesundheitlicher Zustand hat sich über die Jahre noch einmal fürchterlich verschlimmert", erklärt die 52-Jährige, die 2017 einen Hörsturz erlitt. Ihr Alltag, in dem sie sich oft kraftlos fühle, sei "ein Albtraum", obwohl sie die unterschiedlichsten Behandlungen mitmache.

Event-Besuche bleiben die Ausnahme

Bei alltäglichen Dingen wie Einkaufen erleide sie des Öfteren Panik-Attacken. "Auf dem roten Teppich ergeht mir das dann leider genauso. Deshalb bin ich auf fast keiner Veranstaltung mehr gewesen", erklärt Dolly Buster. Vor ein paar Tagen zeigte sie sich ausnahmsweise auf einer Veranstaltung von Reality-TV-Star Julian F. M. Stoeckel (35). "Wenn ich es mal wieder kräftetechnisch schaffe und ich etwas Interessantes entdecke, versuche ich natürlich, aus dem Loch herauszukommen." Ihr Arzt habe ihr nämlich empfohlen, "öfter mal Ausflüge zu machen, um mich abzulenken und aus dem Bett herauszukommen".

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.