Dortmund-Tatort: ARD hält trotz brisantem Thema an Ausstrahlung fest

Dortmund-Tatort: ARD hält trotz brisantem Thema an Ausstrahlung fest

In der neuen "Tatort"-Folge, die am kommenden Montag in der ARD ausgestrahlt werden soll, haben es die Dortmunder Komissare Jörg Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) sowie ihre Kollegen mit Terroristen und einem Anschlag zu tun. Ein heikles Thema.

Nachdem die Ausstrahlung nach dem Terroranschlag  auf dem Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr mit Rücksicht auf die Opfer schon einmal verschoben wurde , will der verantwortliche Sender nach dem Angriff auf den Mannschaftsbus des BVB offenbar an der geplanten Ausstrahlung an Ostern festhalten.

• Zehn Filme mit schlechtem Timing beim Release

"Es bleibt bei dem Sendetermin am Ostermontag", teilte der WDR auf Nachfrage von "Meedia" mit. Zur Begründung hieß es: "Der 'Tatort' kann aufgrund seiner zeitaktuellen inhaltlichen Ausrichtung der Realität nicht ständig ausweichen." In der Vergangenheit hatte ARD-Programmdirektor Volker Herres zur Verschiebung des Falls aus Dortmund erklärt, dass man ihn "mit Rücksicht auf die Opfer, ihre Angehörigen, Betroffene und das Empfinden von Zuschauern" nicht am Abend des ersten Tages im neuen Jahr zeigen wolle, "sondern mit größerem zeitlichen Abstand."

Nun ist der "Tatort" mit dem Titel "Sturm", der eigentlich bereits am 1. Januar 2017 laufen sollte, voraussichtlich am Montag um 20.15 Uhr in der ARD zu sehen.

Im Video: Sabine Postel übt scharfe Kritik am "Tatort"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen