Dramatische Rettungsaktion: Elefant und Baby aus Kanalschacht gerettet

·Freier Autor

Schwerste Geräte mussten aufgefahren werden, um die komplizierte Rettungsaktion im Khao Yai Nationalpark durchzuführen.

Die Elefantenmutter rutschte halb in den Schacht, in dem ihr Baby festsaß. (Bild: REUTERS/Taanruuamchon)
Die Elefantenmutter rutschte halb in den Schacht, in dem ihr Baby festsaß. (Bild: REUTERS/Taanruuamchon)

Parkangestellten und Tierärzten ist es im thailändischen Khao Yai Nationalpark gelungen, mit der Hilfe eines mobilen Krans sowie eines Baggers eine Elefantenmutter und ihr Kalb aus einem Schacht zu retten – und das Muttertier dabei sogar wiederzubeleben. Davon berichtet der Guardian.

Im strömenden Regen war das Kalb in einen Kanalschacht am Rand einer Straße gestürzt. Die verzweifelte Mutter bewachte ihren Nachwuchs und rutschte zu allem Überfluss selbst halb in das Loch, nach dem sie von den Tierärzten sediert wurde.

Das in den Schacht gestürzte Elefantenbaby. (Bild: REUTERS/Taanruuamchon)
Das in den Schacht gestürzte Elefantenbaby. (Bild: REUTERS/Taanruuamchon)

"Es war unmöglich, sich dem Kalb zu nähern"

In einer dreistündigen Operation gelang es den Helfenden, die Mutter mit einem Kran aus dem Loch zu ziehen. Beim bewusstlosen Tier musste gar eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt werden. Für das Elefantenbaby im Schacht grub ein Bagger eine Rampe, sodass das Jungtier das Loch selbst verlassen konnte.

Das Kalb begann bei seiner Mutter sofort zu säugen, welche zum Glück bald wieder aufwachte und samt Nachwuchs in der Wildnis verschwand.

"Es war unmöglich, sich dem Kalb zu nähern, während die Mutter in der Nähe war", erklärte Nationalpark-Tierärztin Dr. Chananya Kanchanasarak bei Sky News: "Wir gaben ihr deshalb drei Dosen Beruhigungsmittel, aber sie hat sich in Richtung ihres Nachwuchses bewegt, bevor sie bewusstlos wurde, und sich den Kopf gestoßen." Die Aktion sei "eine der denkwürdigsten Rettungsaktionen" gewesen, die der Park jemals gesehen habe.

Video: Vom Rock begeistert: Verspielter Elefant kommt Model etwas zu nahe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.