Überfälle in Hamburg: Serientäter überführt – und von der Polizei erschossen

Mit einer Aldi-Tüte soll ein Mann Mitte Oktober 2019 eine Bank an der Bahnhofstraße in Rahlstedt überfallen haben, drei Tage später eine Apotheke in Harvestehude, kurz darauf die Zahlstelle des Bezirksamts Nord in Eppendorf. Nun sei der Täter ermittelt, teilte die Polizei Hamburg mit. Aber: Er ist tot. Er wurde in Lübeck von Polizisten erschossen.

Mit einem Phantombild fahndete die Polizei nach dem flüchtigen Mann, den Opfer und Zeugen als etwa 1,85 Meter groß und schlank beschrieben hatten. Sein schmales Gesicht versteckte er stets in einer dunklen Kapuze, aus der seine stahlblauen Augen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo